Cuvée WEINAND’S schon wieder im Spitzenfeld der heimischen Rotwein-Elite. 

Es war diesmal der Jahrgang 2009, der in gedeckter Verkostung bei einer erlauchten, hochprofessionellen Weinrunde mit 30 Proben zur Bewertung stand. Niemand, außer dem Veranstalter, Weinjournalist und Weinfreak Gerhard Heczko, wusste Bescheid, welche Weine verkostet würden. Einige Stunden dauerte die Arbeit, und es wurde geschnüffelt, geschlürft, gespuckt und bepunktet. Bis dann am Ende das Geheimnis gelüftet wurde. Es klang wie das Who is Who der österreichischen Rotweinelite. Von Admiral, Bela Rex über Comondor und Gabarinza bis zum Steinzeiler reichten die Cuvée-Stars. Doch die beiden Siegerweine kamen aus demselben Ruster Weinbaubetrieb.

Die Rotweincuvée Solitaire vom Weingut Feiler-Artinger schaffte es hauchzart den internen ‚Rivalen‘, meinen WEINAND‘S Rot, auf den zweiten Platz zu verweisen. Über diesen Erfolg freue ich mich natürlich sehr. Dies umso mehr als er sich in eine schöne Reihe ähnlicher Verkostungsergebnisse einreiht. Hat doch auch WEINAND‘S Rot 2011 bei einer hochrangigen Verkostung des Wiener Sommeliervereins die ‚Silbermedaille‘ errungen. 

2009 - ein Weinjahrgang, wie eine Hochschaubahn - mit Happyend!
Die Witterungsverhältnisse im großen Rotweinjahr 2009 lesen sich zu Beginn echt gruselig. Feuchte und kühle Perioden im Frühjahr wechselten mit heißen Phasen, Unwettern mit Hagel und Gewitter folgten perfekten Wochen, und zum Schluss bescherte ein Altweibersommer den Winzerinnen und Winzern einen echten Jahrhundertjahrgang. Rotweine mit Komplexität und wohldosierter Kraft, mit Extraktfülle und Tiefgang waren die Folge.

Degustationsnotizen von Dr. Walter Kutscher:

Weinand´s Rot 2009

  • 30 % Cabernet Franc
  • 45 % Syrah
  • 25 % Cabernet Sauvignon
  • 14% Alk/Naturkork

Martin Weinand/Kurt Feiler, Wien/Rust (www.weinands.at) Gut gedeckte Farbe, gereifte Randaufhellung; in der Nase süß-gekocht, fast noch etwas dropsig, dazu Rumtopf und Glühweinreste; am Gaumen spannender Dialog von Restsäure und Trinkfluss, offeriert genügend Reife, beeindruckt mit Charakter sowie angenehmem Tannin-Nachhall. Tolle Ressourcen!